Autor: Gerhard Bissinger

Drei große Schritte weiter nach vorn für Ishinde: Spender gesucht!

Nachdem der Kindergarten jetzt ein Jahr lang im Pilotbetrieb läuft und der Betrieb nunmehr durch unsere Dauerspender auf dem derzeitigen Niveau mit 30-35 Kindern gesichert ist (Danke!), sind wir dabei folgende drei großen Schritte in Ishinde umzusetzen:

Bäume für den Kindergarten  (2600,- Euro, noch 2500,- gesucht)

Noel und die Ishinde Youth Inititative haben begonnen, 300 Frucht-Bäume, um den Kindergarten herum zu pflanzen. Die Guaven,Papayas und Mangos werden die Ernährung der Kinder unterstützen und die überschüssigen Früchte werden auf dem Markt verkauft und von den Einnahmen der Betrieb des Kindergartens unterstützt. Es wurde ein Wassertank mit Schlauch angeschafft, um auch in Trockenzeiten die kleinen Bäume wässern zu können. Gleichzeitig wurde ein Gärtner (40,- Euro/Monat) eingestellt, der sie betreut, bis sie genügend angewachsen sind, um selbst mit tiefen Wurzeln zu überleben. Im Rahmen der Aktion wurden auch 100 Bäume an der Secondary Day School in Vumari gepflanzt. wo einige unserer Kinder, die Schulpatenschaften haben, zur Schule gehen.

IMG_20180308_100624

 

Bauliche Fertigstellung des Kindergarten für die Endabnahme durch die Regierung (8500,- Euro, noch 6500,- Euro gesucht)

Unser Pilotbetrieb findet zur Zeit in einem Gebäude statt, dass noch nicht vollständig den Vorschriften in Tansania entspricht. In einer letzten Ausbaustufe, werden wir zum Schallschutz zwischen den Räumen Holzdecken einziehen, die Außenwand verputzen und anmalen, sowie das Dach, die Türen und Fenster. Innen werden die Räume in freundlichen Farben angestrichen, außen mit Ornamenten versehen und vorher sauber verputzt. Dann ist alles bereit, dass der Kindergarten seine staatliche Anerkennung erhält.  Die Gesamtkosten belaufen sich auf 8500,- Euro, wobei wir bereits 2000,- Euro durch einen 70. Geburtstag gespendet bekommen haben.

Unser neuer Mikrofinanz und Ausbildungsfund  ( 9500,- Euro, noch 4100,- Euro gesucht)

Er wird durch Kredite dafür sorgen, dass Menschen in Ishinde und Umgebung Geld leihen können und es dann mit Zinsen zurückzahlen, sodass der Fund „auf ewig“ zur Verfügung steht. In der Anfangsphase vergeben wir drei Kredite an:

 

 .                           Osward                                 Asifywe                         Gift                               .

Osward  finanziert zwei Poda-Podas (Taximopeds)

und verleast die an Fahrer, die ihm monatlich eine Gebühr für Nutzung und Überlassung bezahlen. Nach 10 Monaten gehört das Poda-Poda dann dem Fahrer und Osward kann von den Einnahmen den Kredit mit Zinsen zurückzahlen. Er benötigte 2400,- Euro.  Diese sind schon gespendet!

Gift  hat uns bei meinem Besuch in Ishinde sehr mit Videoaufzeichnungen unterstützt. Auf der Rückfahrt in sein Dorf hatte er mit einem geliehenen Fahrzeug einen unverschuldeten Unfall und der Unfallgegner keine Versicherung. So muss er den Schaden an dem Fahrzeug selbst bezahlen. Dafür leiht er sich 1500,- Euro und zahlt monatlich 100,- Euro mit Zinsen zurück, da er einen guten Job in einer Touristenlounge hat.

Asifywe, eine Massai Frau haben wir im Oktober kennengelernt. Sie studiert Lehramt Englsich an einer lutherischen Universität in Tansania mit Internatsaufenthalt und Verpflegung und ist jetzt im 3. Semester von sechs. Da ihr Vater die Ausbildung nicht mehr bezahlen kann und seine verpfändeten Kühe zurück haben muss, blieb ihr nur die Wahl zwischen heiraten, Kinder kriegen und Studienabbruch und einem Darlehen,bzw. Patenschaften für ihr Studium. Wir haben uns entschlossen, Ihr mit dem Fund zu helfen. Wir finanzieren die ausstehenden vier Semester bis Ende 2019 mit 5600,- Euro auf Kredit, den sie nach Aufnahme der Berufstätigkeit in der Schule zurückzahlt. Gleichzeitig suchen wir Paten, die mit Spenden helfen. Der Aufruf in der Melanchthongemeinde war erfolgreich und wir konnten durch Patenschaften bereits über die Hälfte des Rest-Studiums abdecken, sodass der Kredit, den sie tilgen muss, nicht mehr so hoch ausfällt. Hier benötigen wir noch 2600,- Euro als Patenschaften oder als Gabe in den Fund, der ihr dann einen Kredit in dieser Höhe gibt.

Da unsere Dauerspender sehr zeitig überweisen und wir auch noch einige Reserven aus verschiedenen anderen Spendenaktionen der Vergangenheit haben, haben wir uns entschlossen alle drei Projekte anzugehen, auch wenn sie noch nicht zu 100% finanziert sind. Insbesondere die Endabnahme und die Ferien im Kindergarten waren ein Grund dafür mit den Arbeiten zu beginnen, da schlecht gebaut werden kann, wenn die Kinder im Kindergarten sind.

 

 

 

 

 

 

 

Gekeimt! Eigeninitiativen in Ishinde

 Ishinde Youth Initiative pflanzt Bohnen auf 1,5 Hektar an

Das Gelände hinter dem Kindergarten wurde nach dem großen Regen im April urbar gemacht und 60kg Saatbohnen ausgebracht. Dies geschah auf Eigeninitiative von Noel und seinen Mitstreitern. Der Regen reicht lt. Noel bis zur Ernte, wo 1200 kg erwartet werden. Diese stehen dann im Kindergarten für die tägliche Mittagsmahl der Kinder zur Verfügung, bzw. die Überschüsse werden verkauft, um den Betrieb zu unterstützen. Für das Jäten des Unkrauts erhalten die Arbeitskräfte bis zum Ende der Saison insgesamt 60,- Euro, für die sich bereits ein Spender gefunden hat.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Eltern unterstützen den Kindergarten

Bei unserem Besuch im Oktober des letzten Jahres hatte ich die Eltern der Kinder dazu aufgerufen selbst auch Verantwortung für den Kindergarten zu übernehmen und gebeten, sich auch selbst am Kindergarten und den Kosten zu beteiligen. Gemeinsam haben sie mit Noel, unserem Projektleiter festgelegt, dass alle Eltern ab Januar 2018 entweder einen Geldbetrag oder in Naturalien (Reis, Mais, Bohnen) beisteuern, der im Moment 25% der Betriebskosten eines Monats entspricht. Das sind zur Zeit 100,- der 400,- Euro, die wir jeden Monat aus den Spenden unserer Dauerspender überweisen.

Neuer Unterstützerkreis in Ishinde

Weiterhin gibt es jetzt auch einen Unterstützerkreis in Ishinde selbst , wo monatlich Gelder für den Kindergarten gespendet werden, so wie es jeder einzelne erübrigen kann.

Bericht: So war’s in Ishinde!

SBS_Präsentation_Unterstützertreff_2018_Topseite

Hier klicken!

Viele Unterstützer waren  anwesend !

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Es gab Berichte, Infos und Videoclips über: 

  • die Einweihungsfeier des Kindergartens im Oktober 2017 bei meinem Projektbesuch                                  (Videoclip  hier)
  • den Ablauf an einem Kindergartentag   (Videoclip  hier)
  • letzte nötige Arbeiten am Kindergarten
  • unsere unterstützten Boarding-School-Schüler
  • das Teilprojekt „Wasser für Ishinde“ (Brunnen&Pumpe)
  • das Hühnerzucht- und Baumpflanzungs Projekt
  • Stand „Club der 80“ Dauerspender,   23 Plätze sind noch frei!
  • unser neues Teilprojekt „Micro-and Education Loans“ für Ishinde

 

IMG_9908_Gerhard_Kid
IMG_5275

Ich konnte mich im Oktober 2017 von der guten Arbeit von Noel und seinem Team überzeugen und war erstaunt, wie gewissenhaft und nachhaltig in den Kindergarten investiert wurde und wie alle unsere Aktivitäten dort am Laufen sind. Ablauf eines Tages im Kindergarten.

IMG_5255

Ein „bewegtes“ Dankeschön der Kinder aus dem Kindergarten in Ishinde:

 

Janna geht in die USA 2017/18

Janna heißt in diesem Jahr die von uns unterstützte sozial engagierte junge Frau. Warum geht die angehende Juristin für 12 Monate in die USA und arbeitet ehrenamtlich in der „Interreligious Task Force on Central America“ in Ohio? SBS_Hanna Bild

Sie hat uns einen neuen Bericht über Ihre Arbeit geschickt. Lesen Sie auch den ersten Brief über die Hintergründe und die Motivation der jungen Frau, die wir bei Ihrem von „Aktion Sühnezeichen Friedensdienste“ organisierten Aufenthalt mit einer Patenschaft in ihrem Förderkreis unterstützen.

Jetzt neu: Der vierte Brief von Janna

 

Bonthe Youth Resource Center

Das von Britta Rietzke und Lutz Mühlhaus initiierte und seit Jahren mit Herzblut begleitete  Projekt Bonthe Youth Resource Center unserer Stiftung, kommt weiter gut voran! Der Ausbildungsbetrieb läuft jetzt stabil seit Oktober 2013, dank der unermüdlichen Unterstützung von Britta&Lutz und den vielen (Dauer-) Spendern, die sie für das Projekt gefunden haben.

Das geschah in 2017:

Immer mehr junge Menschen verlassen das Bonthe Youth Resource Center mit dem Erlernten im Gepäck und bauen eigene Existenzen für sich und ihre Familien auf. Neue Auszubildende kommen hinzu und nutzen die freigewordenen Ausbildungsplätze. Alle Ausbilder arbeiten unverändert gern und zuverlässig im Center. Die Buchhaltung vor Ort erledigt dankenswerter Weise nach wie vor Green Scenery, eine lokale NGO in Sierra Leone,  für uns. Die Mitglieder des Mangementboards sind weiterhin die Schnittstelle zur Bevölkerung auf Bonthe in der das Projekt eine hohe Akzeptanz genießt.
Das vom Rotary Club Hamburg-Harburg finanzierte, centereigene Boot erleichtert die Beförderung von Menschen und Ware zwischen Insel und Festland. Langsam werden hierdurch von unseren Nähern und Tischlern neue Märkte erschlossen  und dadurch Eigeneinnahmen generiert, gemäß dem Motto unserer Stiftung „Menschen fördern – nachhaltig wirken“.
Der neu angeschaffte Beamer hat das Computertraining professionalisiert und begeistert ebenso wie die neu angeschaffte Musikanlage im Center.

                          Bild Bonthe 1     Bild Bonthe 2

Das 5 Hektar Centergrundstück veränderte sich in Teilen zu bewirtschafteten Agrarflächen und auch in den lang ersehnten und ebenso lange geplanten Fußballplatz.  Dazu mussten zwei große Termitenhügel entfernt werden.

        Bild Bonthe 3

Die Tischler sind seit Ende der Regenzeit dabei ihren vom Sturm zerstörten Außenarbeitsbereich zu vergrößern und verbessert wieder herzustellen: fest gemauert und damit auch geschützt vor Funkenflug durch die Elektrosägearbeiten.  Ein Teil hiervon wird auch für den monatlich stattfindenden Markt genutzt, auf dem centereigene Produkte verkauft werden.

Centermanager Brima B. Garrick hatte erstmalig in seinem Leben Sierra Leone verlassen und uns in Hamburg besucht. Diese sehr intensiven und arbeitsreichen Tage haben auf beiden Seiten neue, motivierende Impulse gesetzt und die gute Zusammenarbeit weiter gefestigt.

Ausblick für 2018.

Wir wollen das Wirtschaften unserer Tischler und Näher weiter verbessern. Hierzu werden beide Ausbidlungsbereiche mit  höheren Budgets (auf Mikrofinanzbasis) zum Materialeinkauf ausgestattet. So können deutlich bessere Einkaufspreise und damit auch höhere Gewinne für das Center erzielt werden.

Im April werden Britta und Lutz nach Bonthe reisen und dort u.a. die Planungen für den Bau des zweiten Gebäudekomplexes starten. In diesem sollen zukünftig Maurer, Schlosser, Klempner und Friseurinnen ausgebildet werden. Wir werden Dank großartiger Unterstützung bis Mitte 2018 etwa 20 – 25 TEUR in unserem „Bautopf“ haben und wollen das Gebäude dann beginnen. Die Auswahlverfahren für die neu einzustellenden Ausbilder werden  ebenfalls in  2018 starten.

Danke!

Die vielen „Bonthe-Unterstützer“ begleiten uns mit offenen Herzen und großzügigen Spenden in das nunmehr achte Projektjahr! Dafür sind die Menschen in Bonthe und auch wir ausgesprochen dankbar.

Weiter Informationen  zum Projekt.

1.Platz beim 25.Kids/Youth Cup! Erfolg unserer Schulschachgruppen

Beim 25. (Jubiläums-)Kids/Youth Cup des Hamburger Schachklubs am 22.12. war ein starkes Achterteam aus unseren Grundschulgruppen im Windmühlenweg in Hamburg sehr erfolgreich! Hatten wir im Sommer noch den dritten Platz belegt, so gelang uns bei der 25. Ausspielung des Turniers der Gesamtsieg in der Schulwertung! Nachdem wir in der ersten Runde sieben Partien verloren und nur eine gewannen,

IMG_3450

Unser 8er-Team: Erik,Tom,Fredi.Philippe,Miron,Baas, Maximilian und Lasse

steigerten wir uns von Runde zu Runde und am Ende konnten Maximilian (4:2), Philippe (4:2), Fredi (3:3) und Lasse (3:3) die meisten Punkte zum Gesamtsieg der Mannschaft erspielen. Sie wurden unterstützt von Miron (2:4), Baas (2:4), Erik (2:4) und Tom (1:5), die den Gegner wichtige Punkte abnehmen konnten.

Aus Sicht des hervorragenden Gastgebers HSK, der für eine reibungslose Organisation, Turnierleitung  und Verpflegung sorgte, hier sein Bericht: (auf den Pokal klicken!)

IMG_3457

 

Hier nochmal der Bericht vom 24. Kids/Youth Cup im Sommer 2017:

Beim 24. Kids/Youth Cup des Hamburger Schachklubs am 15.7. war ein Quintett aus unseren Schulschachgruppen im Windmühlenweg in Hamburg erfolgreich. Mehr dazu: (auf den Pokal klicken!)

FullSizeRender

Am Montag, den 18.9., beginnen unsere Schachkurse für das 1.Halbjahr in den Grundschulen Windmühlenweg, Klein-Flottbeker-Weg und Gorch-Fock in Blankenese wieder. Wir werden 7 Kurse mit je 8 Kindern von der Vorschulklasse bis zur vierten Klasse innerhalb der Woche durchführen. Zusätzlich werden wir mit den Kids externe Turniere bei Vereinen und im Schulschach besuchen.

IMG_3164

 

——->     Unser Schachförderungskonzept  

„Club der 80“ – noch 22 Dauerspender gesucht

Für unseren Kindergarten in Ishinde Tansania hat sich der „Club der 80“ gefunden, der eine dauerhafte finanziell abgesicherte Arbeit im Kindergarten seit April 2017 ermöglicht. Dafür danken wir allen Engagierten und informieren sie intensiv und zeitnah über die Fortschritte im Kindergarten. Durch diese bereits 58 Dauerspender (120 Euro/Jahr)  sind wir in der Lage, schon über 30 Kinder dauerhaft mit 4 Menschen, die fest angestellt sind, zu betreuen. Es gibt noch Plätze im „Club der 80“ für 22 Dauerspender, um damit einen vollen ganzjährigen finanziell abgesicherten Betrieb für ca. 50-60 Kinder zu gewährleisten! Wer zu spät kommt, kann dem „Club der 80“ beitreten, wenn jemand aussscheidet. :):) Zusätzliche Spenden außerhalb des „Clubs der 80“ werden für Investitionen und weitere Ausstattung eingesetzt.

         IMG-20170807-WA0004

Wir freuen uns, dass wir im neuen Jahr 2018 weitere Dauerspender gewonnen haben:

Herzlich willkommen im Club:

Sönke

Hauke

Antje&Peter

Christopher

 

 

 

Klick mol wedder in! Knapp vorbei….. (Aktionsende)

Liebe Freunde,

leider hat es nicht gereicht am Ende.  Lange (bis drei Tage vor Schluss!!) waren wir dank Eurer unermüdlichen Unterstützung bei der DIBA-Aktion unter den ersten 200. Am Ende haben uns ca. 200 Stimmen gefehlt, um die 1000,- Euro für unser Projekt Leevensgaarn zu bekommen.

Dennoch war ich sehr überrascht und erfreut, dass wir durch Eure Hilfe 363 Menschen gewinnen konnten, für uns zu stimmen. Für unsere kleine Stiftung ein großer Erfolg, der uns anspornt, bei weiteren Aktionen mitzumachen, da wir auf Euch zählen können!

Social Business Stiftung  Rang 257 von 1748 in Ihrer Kategorie Anzahl Stimmen: 363